Historie Zitherbau Wünsche

Oscar Robert Hammig

Seit 1852 werden im vogtländischen Markneukirchen Konzertzithern hergestellt. Einer dieser ersten Meister war Oscar Robert Hammig.

Er arbeitete ab 1877 als selbstständiger Zithermacher. Nach einer Lehre im Zupfinstrumentenbau bei Hamm in Markneukirchen ging er mehrere Jahre auf Wanderschaft und sammelte bei Zitherbauern in Stuttgart und Wien wertvolle Erfahrungen.

1898 erwarb er ein Wohnhaus in Markneukirchen in der Erlbacher Straße, in dem sich bis August 2006 noch unsere Werkstatträume befanden.
Sie finden uns jetzt in der Egerstraße 89.

Kurt Hammig

Sein Sohn Kurt Hammig, der Jüngste von elf Kindern (geboren 1895), ging bei seinem Vater in die Lehre, die er 1915 mit „recht gut" abschloss, bevor er als Soldat am ersten Weltkrieg teilnehmen musste. Oscar Robert Hammig verstarb im ersten Kriegsjahr (1916). Seine Witwe führte kurze Zeit die Werkstatt weiter, schloss diese dann aber vorübergehend. Nach seiner Rückkehr legte Kurt Hammig 1920 die Meisterprüfung im Zupfinstrumentenmacherhandwerk ab und setzte unter seinem Namen die Zitherherstellung fort. Er verstarb 1975.

Kurt Hammig

Horst Wünsche

Horst Wünsche

Ab Herbst 1948 kam sein Schwiegersohn Horst Wünsche (Jahrgang 1927) mit in die Werkstatt, welcher im April 1951 die Gehilfenprüfung und 1953 die Meisterprüfung als Zupfinstrumentenmacher ablegte. Seither arbeitete er selbstständig unter seinem Namen.

1971 erhielt er den Titel „Kunstschaffender im Musikinstrumentenbau" zuerkannt. 1980 wurde ihm der Ehrenpreis des Musikinstrumentenbaus der DDR verliehen. Des weiteren erhielt er im Frühjahr 1982 auf der Leipziger Messe eine Goldmedaille für seine 42saitige Luftresonanz-Harfenzither.

Horst Wünsche verstarb am 26.11.2006.



Peter Meinel

Neben seinem Gehilfen und Schwiegersohn Peter Meinel, der von 1980 bis 1982 als zweiten Beruf eine Lehre als Zupfinstrumentenmacher abschloss, lernte Enkel Steffen Meinel ebenfalls von 1989 bis1992 im großväterlichen Betrieb.

Nach seiner Ausbildung belegte er einen Studienplatz an der Westsächsischen Fachhochschule Zwickau, Außenstelle Markneukirchen im Studiengang Musikinstrumentenbau und schloss nach 4 Jahren, 1996 mit dem Diplom als Designer und der Meisterprüfung im Zupfinstrumentenmacherhandwerk ab.

Seitdem ist Steffen Meinel als Geschäftsführer in der Firma Horst Wünsche Zitherbau KG tätig und bildete seinen Bruder Frank aus.

Peter Meinel

Steffen & Frank Meinel

Im Jahr 2002 schloss Frank seine Gesellenausbildung ab und nahm das Studium an der Westsächsischen Fachhochschule auf. Im Juli 2006 erhielt er sein Diplom als Zupfinstrumentenbauer und seinen Meistertitel. Steffen und Frank arbeiten seitdem als gleichberechtigte Partner.

Unser Handwerksbetrieb ist bestrebt die Zitherspieler mit guten Instrumenten zu beliefern. Alte Handwerkstradition wird verbunden mit der Fertigung nach neusten wissenschaftlichen und technischen Erkenntnissen im Instrumentenbau. Dies ist die Grundlage unserer hohen handwerklichen und klanglichen Qualität.

Steffen Meinel
Frank Meinel

Die gefertigten Instrumente werden in Deutschland, Österreich, Schweiz, USA, Japan, Niederlande, Tschechien, Slowenien, Belgien und Frankreich gern gekauft und von namhaften Spielern und Lehrern gespielt.

Kontakt

Horst Wünsche Zitherbau KG

Egerstraße 89
08258 Markneukirchen

Telefon: +49 (0) 37422 / 3161
Telefax: +49 (0) 37422 / 40 924
e-mail: info@zitherbau-wuensche.de

© Zitherbau Wünsche / Fl@ir Design | K4web

Datenschutz | Impressum | Kontakt